Hofburgkapelle

File 194Die Hofburgkapelle „Mariae Himmelfahrt“ befindet ich im ältesten Teil der Anlage, dem Schweizerhof. Die spätromanische Kapelle aus dem 13. Jahrhundert wurde unter Friedrich III zwischen 1447 und 1449 im gotischen Stil um- und ausgebaut. Später wurde das ursprünglich im gotischen Stil errichtete Kirchlein barokisiert, bis es im 18. Jahrhundert im Zuge des Klassizismus wiederum regotisiert wurde. All diese Umbaumaßnahmen haben der Hofburgkapelle allerdings nicht geschadet, gerade der Innenraum wirkt aus architektonischer Sicht sehr harmonisch.

Die Gottesdienste in der Hofburgkapelle erfreuen sich nicht nur bei Gläubigen einer besonderen Beliebtheit. Der Grund hierfür liegt in der Tatsache begründet, dass die Messen in der Kapelle 10 Monate im Jahr (September bis Juni) immer auch durch die Wiener Sängerknaben und durch Mitglieder des österreichischen Staatsopernchors sowie des österreichischen Staatsorchesters mitgestaltet werden. Die Auftritte dieser begnadeten Musiker, die unter dem Namen Hofmusikkapelle bekannt sind, machen einen Besuch der Hofburgkapelle unvergessen. Allerdings müssen Sie rechtzeitig reservieren, denn die Kapelle ist relativ klein und der Andrang auf die Veranstaltungen hingegen groß!

 

Adresse:
Hofburgkapelle, Schweizerhof, Hofburg
Michaelerkuppel
1. Bezirk, A-1010 Wien
http://www.hofburg-wien.at
 

 

Öffnungszeiten:
Besichtigungen der Kapelle sind ganzjährig möglich (außer an Feiertagen):
Montag bis Donnerstag von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Freitag von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Gottesdienste (mit den Wiener Sängerknaben):
Jeweils sonntags um 9.15 Uhr (Reservierung nicht vergessen)