Johann Strauß Wohnung

File 203Die Johann Strauß Wohnung im 2. Wiener Bezirk (Leopoldstadt) ist ein Muss für alle Walzerbegeisterten. Dort schrieb Johann Strauß Sohn (1825 bis 1899) seinen berühmtesten Walzer An der schönen blauen Donau (Opus 314) oder Donauwalzer, die inoffizielle Nationalhymne Österreichs. Diese wurde im Übrigen unweit der Wohnung am 15. Februar 1867 im Dianasaal (der heute nicht mehr existiert) uraufgeführt. Johann Baptist Strauß (Sohn), der Sohn und zugleich größte Konkurrent des gleichnamigen Wiener Komponisten und Kapellmeisterns Johann Strauß (Vater), wird weltweit als „Der Walzerkönig“ verehrt.

File 341

Strauß Sohn war weit über die Grenzen der Donaumonarchie hinaus bekannt. Ganz im Sinne moderner Musikgruppen tourte er mit seinem Orchester durch zahlreiche europäische Länder, Russland und Amerika. Seine Walzer füllten Tanzsäle von New York über Paris bis Moskau. Zusammen mit seiner ersten Frau Jetty bewohnte er zwischen 1864 und 1870 die Wohnung, die heute als Museum präsentiert wird. In den Räumlichkeiten in der Praterstraße, die zu Zeiten des Strauß einer mondänen Prachtstraße glich, sind zahlreiche Originalmöbel, Alltagsgegenstände, Dokumente, Bilder und auch Originalinstrumente des genialen Musikers ausgestellt. Daneben erhalten Sie in der Johann Strauß Wohnung umfangreiche Informationsmaterialien. Zu den Ausstellungsstücken gehören unter anderem eine schöne und kostbare Amati-Geige, Manuskripte, Erstausgaben seiner Werke und Notenblätter.

 

Adresse:
Johann Strauß Wohnung
Praterstraße 54
2. Bezirk, A-1020 Wien

 

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Feiertags: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr