Kunsthistorisches Museum

File 218Das Wiener Kunsthistorische Museum, welches in einem beindruckenden Gebäude im historistischen Stil aus dem Jahre 1891 (Architekt Gottfried Semper) untergebracht wurde, ist eines der größten und zugleich bedeutendsten Museen der Welt. In ihm werden Objekte aus sieben Jahrtausenden – vom alten Ägypten, über die Antike und dem Mittelalter bis in die Neuzeit (ca. 1800) ausgestellt. Auf dem Dach des Gebäudes thront eine Statue der griechischen Göttin Athene. Das Museum war in seiner Geschichte immer stark mit der österreichischen Donaumonarchie und dem Habsburger Kaisergeschlecht verbunden.

Das Kunsthistorische Museum wurde ursprünglich um Sammlungen der Habsburger aufgebaut (Portraitsammlung Ferdinand von Tirols, Gemäldesammlung Erzherzog Leopolds, Sammlung Kaiser Rudolfs II usw.) Es ist deshalb kein Zufall, dass es am Maria - Theresien – Platz am Wiener Ring, gleich gegenüber der Wiener Hofburg, liegt. Neben einer Fülle an Sonderausstellungen, die im regelmäßigen Wechsel konzipiert werden, existiert ein Dutzend permanente Sammlungen. Die ägyptisch-orientalische Sammlung zählt mit seinen mehr als 12.000 Objekten, die zum Teil bis zu 4.500 Jahre alt sind, zu den bedeutendsten Sammlungen ägyptischer Altertümer der Welt. In der beeindruckenden Gemäldegalerie werden weltberühmte Werke (insbesondere Renaissance und Barock) von Michelangelo, Raffael (wie die Madonna im Grünen), Vermeer (Die Malkunst), Velazquez, Rubens, Rembrandt, Dürer und Tizian ausgestellt.

File 140Daneben umfasst die Sammlung eine Vielzahl der Werke des holländischen Renaissancemalers Pieter Bruegel dem Älteren und gilt als größte Bruegel-Sammlung weltweit. Die Kunstkammer beherbergt Kleinoden und Raritäten der Habsburger. Sie zählt zu den bedeutendsten Kunstkammern der Welt. Hier wird unter anderem das vergoldete Salzfass (Saliera), eine Skulptur von Benvenuto Cellinis von ca. 1540, ausgestellt. Das Kunstwerk wurde im Mai 2003 während der langen Nacht der Wiener Museen aus den Räumlichkeiten des Kunsthistorischen Museums gestohlen und tauchte erst gut drei Jahre später wieder auf. Die anderen Sammlungen im Hauptgebäude (Münzkabinett, Antikensammlung, Bibliothek) sind ebenfalls sehenswert. Weitere Sammlungen des Kunsthistorischen Museums (Ephesos-Museum, Sammlung alter Musikinstrumente, Hofjagd- und Rüstkammer) finden sich am Wiener Heldenplatz, den man vom Hauptgebäude des Museums erreicht, in dem man den Ring stadteinwärts überquert. Seit 2001 ist auch das Wiener Völkerkundemuseum dem Kunsthistorischen Museum angegliedert.


Adresse:
Kunsthistorisches Museum
Maria - Theresien - Platz
1. Bezirk, A-1010 Wien

 

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr