Land & Leute

Geografie 
 LageWien – die Hauptstadt der Republik Österreich – liegt zwischen den nordöstlichen Ausläufern der Alpen im Nordwesten des Wiener Beckens an der Donau auf dem 16°21‘ östlicher Länge und dem 48°13‘ nördlicher Breite. Ihrer günstigen geografischen Lage verdankt die Stadt ihre wirtschaftliche und politische Bedeutung. Mit einer Fläche von 415km² und einem Umfang von ca. 130km ist Wien zugleich Österreichs kleinstes Bundesland. Die Stadt ist in 23 Bezirke gegliedert, die entweder mit ihrem Namen oder schlichtweg der jeweiligen Nummer genannt werden. Wiens 1. Bezirk, die Innere Stadt, ist gleichzeitig der alte Stadtkern der Donaumetropole. Wiens höchste Erhebung ist der 540m hohe Hermannskogel. Die tiefste Stelle liegt bei 150m in der Lobau. 
 KlimaWien besitzt ein mitteleuropäisches Übergangsklima mit ozeanischen Einflüssen aus dem Westen und kontinentalen Einflüssen aus dem Osten. Hierdurch ergeben sich über das Jahr gesehen starke Temperaturschwankungen (Sommer / Winter). Im Vergleich zum restlichen Österreich sind die Winter in Wien mild, allerdings lassen die steten Winde die Temperatur eisig wirken. Zudem fallen im österreichischen Vergleich nur geringe Niederschlagsmengen und es kommt im Sommer und Herbst zu längeren Trockenperioden. Wiederum sorgt ein stetiger Wind für etwas Abkühlung. Die Temperatur liegt im Jahresdurchschnitt bei ca. 10°C. Wien kann zu jeder Jahreszeit besucht werden, allerdings empfehlen sich die Monate Mai, Juni, September und Oktober als beste Reisezeiten. Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik Wetter & Klima.
 Flora & FaunaWien besticht durch seine zahlreichen und weitläufigen Park- und Grünanlagen. Nur in etwa die Hälfte der Stadtfläche ist verbaut! Ein Teil des Landes wird bis heute Landwirtschaftlich genutzt. Dies hat der Donaumetropole sicherlich nicht zu Unrecht das Prädikat „Lebenswerteste Metropole 2010“ eingebracht. Im Westen der Stadt reicht der 50km lange und bis zu 30km breite Wienerwald weit in die Metropole hinein und sorgt für eine stetige Versorgung mit guter Luft. Im Südosten Wiens findet sich mit der Lobau eine Auenlandschaft, die von der Donau genährt wird und seit 1978 Naturschutzgebiet, bzw. seit 1996 Teil des Donau – Auen Nationalparks ist. In den Donauauen und dem Wienerwald findet sich eine Reihe von hierzulande bekannten Vogelarten, die Stadtpärke sind ebenfalls von Vögeln bewohnt. Zudem werden im Großraum Wien (vor allem im Süden der Stadt) auf nahezu 700ha Fläche Wein angebaut. Die Weinberge verleihen der Stadt ein weiteres Naturflair. 
 

 

 Menschen 
 BevölkerungWien zählte im April 2011 etwa 1.720.000 Einwohner (zu Beginn des Ersten Weltkrieges waren es über 2 Millionen und somit war Wien eine der fünf größten Metropolen des Westens) und besitzt 2011 eine Bevölkerungsdichte von 4.130 Einwohnern pro km². In etwa 20% der Wiener sind keine österreichischen Staatsbürger, über 30% besitzen einen interanationalen Migrationshintergrund. Wien ist aufgrund seiner geografischen Lage und seiner wechselhaften Geschichte ein Schmelztiegel der Kulturen: hier wird Multi-Kulti großgeschrieben! Die größten Einwanderungsgruppen stellen türkische Immigranten und Zuwanderer aus dem ehemaligen Jugoslawien dar. Zudem leben heute etwas mehr als 30.000 Deutsche in Wien. 
 SprachenDie absolute Mehrheit der Österreicher sind deutsche Muttersprachler. Gesprochen wird das Wienerisch, eine lokale Mundart (bajuwarischer Dialekt), die es im Sinne von „Wiener Schmäh“ zu Weltruhm gebracht hat, sowie zahlreiche andere österreichische Dialekte, die durch Zuwanderung ihren Weg nach Wien gefunden haben. Dazu haben viele andere Sprachen (Ungarisch, Serbisch, Kroatisch, Türkisch etc.) durch die Vielzahl an Zuwanderern einen Platz in Wien erobert.  
 Religion

Die Mehrheit der österreichischen Wiener sind römisch – katholischer Konfession (49,2%), daneben gibt es Protestanten (nur etwa 5%), eine kleine jüdische Gemeinde (0,5%), zahlreiche Konfessionslose (nahezu 30%) und zugewanderte Muslime (8%) und orthodoxe Christen (6%). Aufgrund der religiösen Vielfalt findet sich in Wien an Sammelsurium an christlichen Kirchen und Kapellen, Synagogen und Moscheen. 

 

Medien 
ZeitungenIn Wien befinden sich die Redaktionen vieler lokaler, regionaler und überregionaler österreichischer Tageszeitungen wie die des Standards, des Österreichers, des Kuriers, der Wiener Zeitung oder der Kronenzeitung. Daneben existiert eine stattliche Anzahl an Wochenzeitung (wie der Falter), Zeitschriften und Magazinen, die in Wien gedruckt werden. Im gut sortierten Zeitschriftenhandel oder an Kiosken sind internationale Zeitungen, Magazine und Journals problemlos erhältlich.  
Radio und
Fernsehen
Die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Österreichs (ORF) hat ihren Hauptsitz in Wien. Von dort aus werden die nationalen Sender ORF1 und ORF2, sowie der Sport- und Wettersender TW1 ausgestrahlt. Der ORF betreibt zudem die Nachrichtensender Ö1, Ö2, Ö3 und FM4. Zudem befinden sich die Fernsehanstalten von gotv (Musik), ATV (Privatsender) und PULS4 in Wien. Weitere bekannte Radiosender aus Wien sind: Radio Arabella, Antenne Wien, Radio Energy, Radio Stephansdom und Orange 94.0.  
 

 

 
Wirtschaft  
WirtschaftszweigeDie Region Wien gehört im österreichischen und selbst im europäischen Vergleich zu einem der wohlhabendsten wirtschaftlichen Ballungszentren. Die gute Lebensqualität und die geografische Lage der Stadt („Tor zum Osten“, Donau), machen Wien zu einer starken Wirtschaftskraft. Hier finden sich eine Vielzahl an kleinen und mittelständischen Betrieben, aber auch internationale Wirtschaftsunternehmen, die sich im Zuge der EU – Osterweiterung stetig gen Tschechien, der Slowakei oder Ungarn, vergrößern. Wien ist Sitz der OPEC (Organisation erdölexportierender Länder). Allerdings hat der wirtschaftliche Erfolg auch seine Kehrseite: Mit nahezu 10% Arbeitslosen liegt Österreichs Hauptstadt weit über dem Landesdurchschnitt (von 6%).  
TourismusDer Tourismus spielt für die Donaumetropole Wien eine entscheidende wirtschaftliche Bedeutung. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und kulturellen Veranstaltungen, aber auch Kongresse, locken jährlich eine große Zahl an Touristen in die Stadt. 2010 kamen so über 10 Millionen Menschen als Urlauber oder Kongressteilnehmer nach Wien (Tagestouristen ausgenommen). Davon stammten nahezu 9 Millionen aus dem Ausland (von den 9 Millionen wiederum kamen ca. 20% aus Deutschland). Durch den Tourismus nehmen die Stadt und die Tourismusbranche jährlich geschätzte 4 Milliarden Euro ein.   
Pro-Kopf-EinkommenDas Brutto-Inlands-Produkt der Wiener lag 2004 bei 40.300€ pro Person und damit nahezu 12.000€ über dem österreichischen Landesdurchschnitt von etwas mehr als 28.000€.   
   
Weitere Kurzinformationen  
Kfz-KennzeichenW 
Internetabkürtung.at 
Postleitzahlen1010 – 1239, 1400, 1450 

Int. Vorwahl

0040 (+40) 
Vorwahl Wien01 
Polizei133 
Feuerwehr122 
Ambulanz144 
Notdienst141 
Pannenhilfe120 
Deutsche BotschaftBotschaft der Bundesrepublik Deutschland
Metternichgasse 3, 1030 Wien, +40 01 711540