Schatzkammer

File 245Die Schatzkammer der Hofburg hütet bis heute die Zeugnisse der einstigen Größe und politischen Bedeutung der einstmaligen Donaumonarchie. Die Schatzkammer, die im Schweizerhof liegt und die Sie über die gut ausgeschilderte Säulenstiege erreichen, ist in zwei Teile unterteilt: eine Sammlung mit weltlichen Herrschaftsinsignien und eine Sammlung mit geistlichen Herrschaftsinsignien. Zusammengenommen handelt es sich dabei um eine der bedeutendsten Sammlungen von Insignien und Prunkstücken der Welt.

Zu den bedeutendsten Sammlungsstücken in der weltlichen Sammlung gehören die österreichische Kaiserkrone von 1602 und die Insignien und Kleinodien des Heiligen Römischen Reiches (die Habsburger stellten zwischen 1438 und 1806 eine Reihe von Kaiserin des Reiches). Unter den Insignien sticht die tausendjährige Reichskrone heraus. Daneben werden das Reichskreuz, der Reichsapfel, die Heilige Lanze, das Reichzepter, das Reichsschwert und der Krönungsmantel der Kaiser ausgestellt. Auch der Schatz des Ordens vom Goldenen Vlies und der Burgunderschatz aus dem 15. Jahrhundert wirken beindruckend. Auch Kurioses findet sich in der weltlichen Schatzkammer, so etwa eine Achatschale, die als Heiliger Gral angesehen wurde und ein Horn eines Narwals, dass in früheren Jahrhunderten als Horn eines Einhorns deklariert wurde. In der geistlichen Schatzkammer finden sich Kruzifixe, Reliquien, Altäre und Monstranzen.

 

Adresse:
Schatzkammer, Schweizerhof, Hofburg
Michaelerkuppel
1. Bezirk, A-1010 Wien
 

Öffnungszeiten:
Täglich (Außer Dienstag) von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
An manchen Feiertagen gibt es abweichende Öffnungszeiten