Secession

File 254Zu einen der kulinarischen Highlights Wiens gehört sicherlich der berühmte Naschmarkt, auf dem Sie von türkischen Spezialitäten und frischem Obst und Gemüse bis hin zu ausgezeichneten Fischprodukten alles bekommen, was der Schlemmer begehrt. Schräg gegenüber dem Markt liegt das Museum Secession, ein prachtvoller Wiener Jugendstilbau, der im Inneren großzügig mit Installationen von Klimt ausgebaut ist. Über dem Eingangsportal befindet sich in vergoldeten Buchstaben der Wahlspruch „Der Zeit Ihre Kunst, Der Kunst Ihre Freiheit“.

File 302

Zum Ende des 19. Jahrhunderts hin hatte sich eine Gruppe Wiener Künstler um den weltberühmten Gustav Klimt zusammengeschlossen, um gegen die eingefahrenen Vorstellungen und den biederen Stil der Wiener Künstlergenossenschaft zu rebellieren. Sie nannten sich die Wiener Secession, die Abgesonderten. Zu den „Abweichlern“ zählten neben Klimt berühmte Künstler wie Koloman Moser oder Ernst Stöhr. Die Secession, das imposanten Gebäude am Wiener Friedrichsplatz aus den Jahren 1897 und 1898 (Architekt: Joseph Maria Olbrich), war ursprünglich die Kunsthalle des neuen Wiener Jugendstils. Bis heute wurde die Innenarchitektur aber auch die Außenfassade mehrfach umgestaltet und die Secession beherbergt im regelmäßigen Wechsel Ausstellungen zu moderner Kunst. Lediglich Klimts bekanntes und 35 Meter langes Beethovenfries, indem der Künstler Beethovens Neunte Symphonie in seinem höchsteigenen markanten Stil umsetzt, ist bis heute geblieben; in einem speziellen Raum im Untergeschoß, wo das Meisterwerk dauerhaft ausgestellt wird.

File 305

Die Wiener bezeichnen das Ausstellungsgebäude im Jugendstil gerne auch als Goldenes Krauthappel; in Anlehnung an den riesigen vergoldenden Lorbeerball, der über dem kubischen Gebäude thront und in den Augen der Wiener einem überdimensionalen Kraut- oder Kohlkopf gleicht. Wiederum zeigt sich hier offenbar eine Verbindung zum anliegenden Naschmarkt. Wenn Sie während Ihres Wienbesuchs bereits die bekannte Karlskirche besucht haben, werden Ihnen die unübersehbaren architektonischen Ähnlichkeiten der beiden Gebäude auffallen.

 

Adresse:
Vereinigung bildender KünstlerInnen Wiener Secession
Friedrichstraße 12
1. Bezirk, A-1010 Wien

 

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Führungen: Samstag um 15.00 Uhr und Sonntag um 11.00 Uhr