Sehenswürdigkeiten in Wien

File 158Neben einer Vielzahl an wunderschönen Kirche und weitläufigen Parkanlagen oder der Wiener Hofburg, hat Wien noch eine Reihe anderer Sehenswürdigkeiten zu bieten. So zum Beispiel das Burgtheater am Karl-Lueger Ring. Es zählt mit seinen über 1.200 Sitzplätzen zu den größten Theaterhäusern Europas. Hier haben schon Klaus Kinski und Maximilian Schell gespielt und es wurden Werke von Grillparzer, Hauptmann und Schnitzler uraufgeführt. Wie wäre es vor einem Theaterabend mit einer Stärkung in Wiens ältester noch bestehender Gaststube?

Im Griechenbeissl serviert man Ihnen Wiener Spezialitäten im liebevollen Ambiente. Das erste Bauprojekt des österreichischen Ausnahmekünstlers Friedensreich Hundertwasser finden Sie im 3. Wiener Stadtbezirk. In bekannter Manier sind hier die Visionen Hundertwassers umgesetzt worden. Wände, Fenster, Dächer und was sonst noch alles zu einem Gebäude gehört, erstrahlen in schillernden Farben, krümmen sich hier entlang, verbiegen sich dort entlang, immer jenseits jeglicher Konvention.

Dass Hundertwasser mit seinem Konzept durchaus erfolgreich war, zeigen dutzende andere Bauten in den Metropolen Europas. Im 3. Bezirk steht auch das weltberühmte Barockschloss Belvedere, in dem Prinz Eugen von Savoyen Hof gehalten hat. Das Anwesen aus dem frühen 18. Jahrhundert besteht aus dem Unteren und dem Oberen Belvedere, zwei Schlösser, die durch einen hinreißenden Schlosspark verbunden sind. Das Schloss hat für Österreich darüber hinaus eine besondere Bedeutung. Dort wurde im Mai 1955 der Staatsvertrag unterzeichnet.

File 125Auch das Schloss Schönbrunn und seine weitläufige Parkanlage, inklusive dem Irrgarten und der Gloriette, sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger besticht durch prachtvolle Zimmer. Im Anschluss können Sie mit Ihren Kindern noch einen Ausflug in den angrenzen Tiergarten machen, der nicht nur der älteste Zoo Europas ist, sondern in den letzten Jahren auch immer wieder zum schönsten Tiergarten des Kontinents gewählt wurde.
Im 22. Wiener Bezirk steht eines der bekanntesten Wahrzeichen Wiens, der Donauturm, gleichzeitig das höchste Bauwerk Österreichs. Von den Aussichtsterrassen oder dem Drehrestaurant aus haben Sie bei gutem Wetter einen herrlichen Ausblick über die Stadt und die umliegende Landschaft. Sollten Sie etwas länger in Wien verweilen und nach ein paar Tagen mit ausgiebigen Stadtbesichtigungen ein paar ruhige Stunden im Grünen verbringen wollen, empfehlen wir Ihnen einen Abstecher auf den Wiener Zentralfriedhof. Dies mag im ersten Moment Makaber klingen; ist aber keinesfalls so gemeint, im Gegenteil. Der weitläufige Friedhof, der zweitgrößte Europas, stellt für viele Wiener ein beliebtes Ausflugsziel dar. Auf dem Zentralfriedhof können Sie spazieren gehen, Picknicken oder die teilweise imposanten Ehrengräber von bekannten Persönlichkeiten besichtigen. Sollten Sie weniger Zeit mit sich bringen, lohnt auch ein Abstecher in den Wiener Prater, dem großen Stadtpark Wiens, indem das berühmte Riesenrad mit den roten Gondeln steht. Genauer gesagt steht der stählerne Koloss wie zahlreiche andere Fahrgeschäfte und Volksfestbuden im sogenannten Würstlprater, dem Wiener Vergnügungspark, der ganzjährig geöffnet hat. Im grünen Prater können Sie ausgezeichnet spazieren gehen und vielleicht noch einen Abstecher in die Wiener Filiale von Madame Tussauds machen.
Ein weiteres, für so manch Gemütliche bisweilen das Highlight eines Wienurlaubs, stellen ausgedehnte Kaffeehausbesuche dar. Egal ob im Café Central, Hawelka oder Griensteidl, nirgendwo sonst genießt man seinen Verlängerten, Braunen, Fiaker oder seine Melange in solch einer schönen Umgebung. Wo könnte man sonst besser stundenlang das geschäftige Treiben beobachten oder sich in Gespräche über Gott und die Welt verlieren, als in einem Wiener Kaffeehaus? Auch die berühmte Sachertorte darf im Wienurlaub nicht fehlen. Ob nun im Demel oder im Hotel Sacher, die Schokoladentorte ist eine Sünde wert.