Sport

File 344

Im Jahre 2010 wurde Wien in einer internationalen Vergleichsstudie zum wiederholten Male zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt. Ein wesentlicher Grund hierfür liegt sicherlich in der Tatsache begründet, dass Wien für eine Metropole über ausgedehnte Grünflächen und Parkanlagen verfügt. Nahezu fünfzig Prozent der Stadtfläche sind bis heute nicht verbaut. Wien ist somit ein Paradies für Outdooraktivitäten. Wie wäre es beispielsweise mit einer Wanderung durch den Wienerwald, einen gemütlichen Lauf durch den Wiener Prater, einer Runde Frisbee in einem der zahlreichen Parks oder ein Spaziergang auf den Donauinseln?

Insgesamt ist Wien für Wanderfreunde ein Genuss. Über 500 km Wanderwege führen durch, und entlang Wien. Viele davon enden oder beginnen im Wienerwald oder in einem der Wiener Naherholungsgebiete. Als Klassiker zählt der etwas mehr als 10 km lange Stadtwanderweg, der von Wien-Nussdorf über den Wienerwald zur Stefaniewarte auf dem Kahlenberg führt. Der erste Wiener Wasserweg führt Sie an der alten Donau entlang durch den Nationalpark der Donauauen. Der Grüne Prater, das ehemalige Jagdrevier der Monarchen, lässt sich ebenfalls vorzüglich durch eine Wanderung erkunden.

Auch für Fahrradfahrer ist Wien eine gute Adresse, zumal über 1.200 km Fahrradwege durch die Stadt führen. Die meisten der bekannten Sehenswürdigkeiten lassen sich problemlos mit dem Fahrrad erkunden. Wenn Sie die Innenstadt verlassen wollen, sollten Sie den schönen Donauradweg in Erwägung ziehen, der von Deutschland über Österreich bis nach Ungarn führt. Fahrräder können Sie bei diversen Verleihbetrieben erhalten, insofern Sie nicht Ihr eigenes Rad mit in die Donaumetropole bringen wollen. Wien ist eine Weltstadt, in der Sportbegeisterte von Kletterhallen über Golfplätze, bis hin zu asiatischen Kampfsportschulen und Fitnessstudios eine breite Palette an Sporteinrichtungen finden.

Daneben verfügt Wien über eine stattliche Anzahl, mitunter alter und geschichtsträchtiger Schwimmbäder, wie dem im Jungendstil gehaltenen Amalienbad oder dem ebenfalls im Jugendstil erstrahlenden Jörgerbad, dass bereits vor dem Ersten Weltkrieg begründet wurde. Zudem verfügt Wien über eines der modernsten Thermalbäder Europas und eine Reihe von Freibädern, in dem sich die mitunter sehr heißen Sommertage gut aushalten lassen. Selbst Wintersportbegeisterte kommen in Wien auf Ihre Kosten, beispielsweise beim Eislaufen vor der malerischen Kulisse des Wiener Rathauses oder auf der ältesten Freilufteisbahn der Welt über den Dächern der Stadt (Engelmann) und beim Skilanglauffahren im Prater, auf den Donauinseln oder auf dem Cobenzl.

Wenn Sie eher als sportbegeisterter Zuschauer nach Wien kommen, so empfiehlt sich ein Besuch von Pferderennen auf den beiden Pferderennbahnen auf dem Pratergelände oder der Besuch eines Fußballspiels. Das bekannteste Fußballstadion Wiens ist das legendäre Ernst-Happel-Stadion (früher Praterstadion), das über 50.000 Besucher fasst und in dem die Spiele der Österreichischen Nationalmannschaft und die Derbys, als auch Europacupspiele der Wiener Fußballvereine ausgetragen werden.